HomepageDownloadbereichKontakt & Impressum

Magie und Esoterik

Es lebe die Göttin und der Gott!
Göttin und Gott symbolisieren in der alten Religion des Abendlandes die Kräfte, die den ewigen Kreislauf des Wandels von Werden und Vergehen in der Natur bewirken. Die Natur selbst wird verehrt in der Muttergöttin.

Wandlung, Veränderung, Umwandlung, Wiederkehr und Wechsel von z.B. Ebbe und Flut, Sonne und Mond, Geburt und Tod, Pol und Gegenpol, Freude und Schmerz, Tag und Nacht usw. sind in der Natur notwendige Durchgänge auf dem Weg des Wachstums, der Entwicklung des Lebens - hin zu Frühling und Sommer, hin zu Vollkommenheit und Fülle.
Wenn man den Wechsel voraussehen kann, kann man die Entwicklung hin zu einer neuen Qualität beeinflussen. Die Beeinflussung dieser Entwicklung auf Erden, das Mitschöpfen mit dem Göttlichen, ist Aufgabe, Wunsch und Absicht der Menschheit von Anbeginn, ist angewandte Naturmagie. - Man hat es leider irgendwann vergessen, dass es nach göttlichem Willen noch zu Lebzeiten aus dem Dunkeln, dem Leiden wieder herausgehen kann und deshalb suchen unsere monotheistischen Religionen das Paradies im Jenseits, bzw. der Hinduismus und der Buddhismus die Befreiung vom Diesseits, vom Samsara (Rad der Wiedergeburt).
Aber immer wieder erinnern sich die Menschen an ihren aktiven Part bei der Gestaltung ihres Schicksals, den ihnen die Kirchen absprechen wollen. (Die Kirche gab Göttin und Gott den Namen Maria und Christus - die Mutter Gottes und ihr Sohn, weshalb beide Namen auch stellvertretend für Göttin und Gott benutzt werden können.) Den aktiven Part bei der Gestaltung des Schicksals bieten neben der Politik heutzutage u.a. Mysterien-Kulte wie z.B. Wicca, Voodoo, Santeria, Schamanismus, Taoismus und die Ur-Religion der Großen Göttin.

Manifest für das Neue Äon

Religion ist nur gut, wenn sie für den inneren Frieden und die Verbesserung der Lebensverhältnisse sorgt.
Wissenschaft ist nur gut, wenn sie im Erkenntnisinteresse und nicht im Lenkungsinteresse betrieben wird.

'Alles Leben ist Problemlösen' (Popper)
Die Natur hat sich selbst erschaffen.
Befreie Deinen Geist und erschaffe auch Du Dich immer wieder selbst.

Die Aufgabe der Selbstschöpfung beinhaltet die 8 Fähigkeiten:
1) Ängste und Depressionen zu besiegen - Feng Shui: NW
2) sich nicht als Sündenbock missbrauchen zu lassen - Feng Shui: N
3) sich selbst annehmen zu können - Feng Shui: NO
4) 'Erinnerungsdämonen' zu besiegen (Trauma-Arbeit) - Feng Shui: O
5) sich selbst gegenüber aufrichtig zu sein - Feng Shui: SO
6) Fremdbestimmung abzuweisen - Feng Shui: S
7) die eigene Traumwelt zu benutzen - Feng Shui: SW
8) sich entspannen zu können - Feng Shui: W

Dabei kämpfen wir häufig mit den Schatten von Illusion, Ärger und Abhängigkeit. Deshalb: Fang die Schatten, die dich lenken, dann kannst Du sie überdenken und dann ihren Namen nennen und Dir selbst die Freiheit schenken.

Kalender der Göttin (Kindle ebook) - Einweihung in die Benutzung der Magie, epub

 

Anrufung der großen Göttin:

Ave Maria,
Mutter Gottes,
Große Göttin
steh mir zur Seite
in Freude und Angst,
in Licht und Finsternis,
im Werden und Vergehen,
durch Raum und Zeit
nimm weg das Leid,
hilf mir, mich zu befrein,
so soll es sein. 

 

 

 

Zum Magie-Shop

Magie und Esoterik

Magie und Esoterik lassen uns die Welt mit anderen Augen sehen. Mehr...

Familienstellen

Familienstellen klärt unsere Gegenwart durch unsere Vergangenheit. Mehr...

Feng Shui

Feng Shui ist die chinesische Erfahrungslehre von der Energielenkung - oder vom 'Atem des Drachen'. Mehr...

Reiki

Reiki verbindet uns mit dem Licht und macht Dinge der finsteren Unterwelt sichtbar. Mehr...

Katzen

Hexen lieben Katzen. Mehr...

Orientalischer Tanz

auch Bauchtanz genannt, ist der weiblichste aller Tänze. Mehr...

Über mich

Mein Bemühen besteht darin, das Wunder und den Schrecken, ein Mensch zu sein, im Gleichgewicht zu halten.
Homepage